► Startseite

12 Jahre allein gegen die Politik:
Wer hat Angst vor dem „kleinen Mann“?

Peter Klis:
Ihr Vertreter gegen Behörden- und Politikwillkür in Deutschland!

Das Duell: Ich suche einen bezahlten Politiker, der meinem ehrenamtlichen Handeln und meinen auf eigene Kosten zur Umsetzung vorbereiteten Lösungskonzepten „das Wasser reichen kann“? Welcher Politiker kann „Fair play“?

David gegen Goliath

Die Tageszeitung schreibt 2009:
David gegen Goliath

Wer: Bei der Bürgerbewegung WIR spricht der kleine Mann. Der Vorsitzende Peter Klis ist Mobbingopfer und selbst gekürter Bundestagskandidat, Rächer aller von GEZ-Vertretern gegängelten Menschen und Anwalt derer, die sich schon länger denken: Jetzt reichts! Seit er seine Firma durch Behördenwillkür verloren hat, verschrieb er sich dem Kampf gegen Abzocke bei Benzin-, Gas- und Lebensmittelpreisen.

Was: Mit analytischer Schärfe benennt Peter Klis die Probleme: 30 Jahre Fehlentscheidungen, Amtsmissbrauch und vor allem Bürgermobbing durch die Behörden. Keine kleinen Vorwürfe, die der schneidige Mittfünfziger, ein ehemaliger überzeugter Nichtwähler, erhebt. Die Lösung: Der Austausch aller korrupten und unfähigen Staatsdiener, Politiker und Manager innerhalb von ein bis acht Jahren wird die angeschlagene “MS Deutschland” wieder auf Kurs bringen.

Für wen: Ganz klar: für die kleinen Leute.
WIR richtet sich an alle, die nicht wissen, was sie sonst wählen sollen. …

Einmalig in Deutschland! Neu und zur Nachahmung für jeden Politiker vorgelebt:

Leere Wahlversprechen nutzen keinem Bürger – aber ein transparent nachvollziehbares „Eidesstattliches Wahlversprechen“ GEGEN BEHÖRDENWILLKÜR, wie abgegeben und VORGELEBT von Peter Klis, kann einzig Transparenz in den Politikalltag bringen und Behördenwillkür dauerhaft ausmerzen.

Frage: Welcher Politiker hat eine bessere Lösung als dieses „Eidesstattliche Wahlversprechen“, um Bürger vor Ort vor stetigen Gängeleien und Behördenwillkür zu schützen?

3 Schritte zur Erfüllung dieses eidesstattlichen Wahlversprechens: Gegen Behördenwillkür!

Schritt 1: Zeigen Sie Zivilcourage! Echtes Wahlversprechen … Machen Sie IHR 
Wahlversprechen öffentlich: Gegen Behördenwillkür Unterschrift nicht vergessen!

Schritt 2: Starten Sie diesen öffentlichen Aufruf! Bitte tragen Sie mir Ihre erlebte 
Behördenwillkür vor. Ich werde ohne Nennung meiner Quelle entsprechende rechtliche
Schritte einleiten und auch die öffentliche Diskussion auf die von Ihnen aufgezeigten
Missstände richten.

Schritt 3: Stehen Sie zu Ihrem Wort! Voll transparent vorgelebt: 
Stellen Sie in Ihrem Namen Strafanzeigen für von Behördenwillkür betroffene Bürger …
… und informieren Sie zur Transparenz gegenüber Ihren Wählern die Medien.

Über mein „Eidesstattliches Wahlversprechen“ informierte ich 2010 Kanzlerin Merkel und SPD-Chef Gabriel. Eidesstattliche Wahlversprechen forderte ich bereits zur Hessischen Landtagswahl 2013 von den Spitzenkandidaten V. Bouffier (CDU) und T. Schäfer-Gümbel (SPD) , sowie von den Wahlbewerbern zur Wahl des Bürgermeisters in Laubach/Hess und des Landrats/Oberbürgermeisters im Landkreis Gießen schriftlich ein.

Europawahl 2014
Peter Klis: Nur ein „Eidesstattliches Wahlversprechen“ kann m. E. den Papiertiger in Brüssel „zähmen“.

Sehr geehrter Herr Schulz,

zur Europawahl forderte ich von Ihnen, resp. jedem, der über 1000 Wahlbewerber von CDU; CSU; DIE LINKE; GRÜNE; SPD; AfD; AUF; BP; BüSo; CM; Die PARTEI; DKP; FAMILIE; FDP; FREIE WÄHLER; MLPD; NPD; ÖDP; PBC; PIRATEN; PRO NRW; PSG; REP; Tierschutzpartei und Volksabstimmung PERSÖNLICH ein eidesstattliches Wahlversprechen ein, das sie zur Einhaltung ihrer Wahlversprechen zwingt.

Ich hatte Erfolg! Die Wahlbewerber der Partei Volksabstimmung votierten für ein „Eidesstattliches Wahlversprechen“. Danke! Der Beweis ist erbracht: Dass ein jeder Politiker in EUROPA in der Lage und einige sogar Willens sind , ihre gegenüber ihren Wählerinnen und Wählern gemachten Wahlversprechen an Eides statt zu versichern! Es liegt an jedem selbst, ob er es tut …

Der Albtraum für viele Politiker: Jeder kann sofort handeln: Drucken Sie diese Info für jeden Kommunal-, Landes-, Bundes- und EUROPA-Politiker aus und fordern SIE sofortige Neuwahlen unter Umsetzung des von Peter Klis statuierten Exempels:

Will heißen: Der kleine Mann aus der Mitte des Volkes hat es nachweislich vorgelebt!

[PK:] Peter-Klis Wer hat Angst vor dem „kleinen Mann“?

 

Einmalig in Deutschland! Neu und zur Nachahmung für jeden Politiker vorgelebt: 

 3 Schritte zur Erfüllung dieses eidesstattlichen Wahlversprechens: Gegen Behördenwillkür!m

 Schritt 1: Zeigen Sie Zivilcourage! Echtes Wahlversprechen … 
Machen Sie IHR Wahlversprechen öffentlich: Gegen Behördenwillkür Unterschrift nicht vergessen!
m
 Schritt 2: Starten Sie diesen öffentlichen Aufruf! Bitte tragen Sie mir Ihre erlebte 
 Behördenwillkür vor. Ich werde ohne Nennung meiner Quelle entsprechende rechtliche Schritte 
 einleiten und auch die öffentliche Diskussion auf die von Ihnen aufgezeigten Missstände richten.

Schritt 3: Stehen Sie zu Ihrem Wort! Voll transparent vorgelebt: 
 Stellen Sie in Ihrem Namen Strafanzeigen für von Behördenwillkür betroffene Bürger …
und informieren Sie zur Transparenz gegenüber Ihren Wählern die Medien.

Über mein „Eidesstattliches Wahlversprechen“ informierte ich 2010 Kanzlerin Merkel und SPD-Chef Gabriel. Eidesstattliche Wahlversprechen forderte ich bereits zur Hessischen Landtagswahl 2013 von den Spitzenkandidaten V. Bouffier (CDU) und T. Schäfer-Gümbel (SPD) , sowie von den Wahlbewerbern zur Wahl des Landrats/Oberburgermeisters im Landkreis Gießen schriftlich ein.

M

>> Nur ein „Eidesstattliches Wahlversprechen“ kann m. E. den Papiertiger in Brüssel „zähmen“.
Zur Europawahl forderte ich von jedem, der über 1000 Wahlbewerber von CDU; CSU; DIE LINKE; GRÜNE; SPD; AfD; AUF; BP; BüSo; CM; Die PARTEI; DKP; FAMILIE; FDP; FREIE WÄHLER; MLPD; NPD; ÖDP; PBC; PIRATEN; PRO NRW; PSG; REP; Tierschutzpartei und Volksabstimmung PERSÖNLICH
ein eidesstattliches Wahlversprechen ein, das sie zur Einhaltung ihrer Wahlversprechen zwingt.

 g

Leere Wahlversprechen nutzen keinem Bürger – aber ein transparent nachvollziehbares „Eidesstattliches Wahlversprechen“ GEGEN BEHÖRDENWILLKÜR, wie abgegeben und VORGELEBT von Peter Klis, kann einzig Transparenz in den Politikalltag bringen und Behördenwillkür dauerhaft ausmerzen.

 

„Erfolgsstory“ 10 Jahre allein gegen die Politik!

"Rote Karte"
Alle Menschen sollen erfahren, dass ich seit 2004 ambitioniert und engagiert, frei von Verstrickungen und tatsächlich nur meinem Gewissen und meinen Mitmenschen verpflichtet meine Stimme erhoben und ehrenamtlich gehandelt habe. So habe ich für jeden Politiker in Europa ein Exempel statuiert, indem ich voll transparent vorgelebt habe, mit geringsten finanziellen Mitteln meinen Mitmenschen Gutes zu tun und für diese auch Erfolge zu erzielen.

Unsere Politiker müssen in die Pflicht genommen werden: Auch Politikern ist es möglich, mit dem Sparen bei sich selbst zu beginnen, sie müssen lernen, dass es nicht ihr eigenes Geld ist, was sie ausgeben und das sollte jedem Politiker auf eindrucksvolle und nachvollziehbare Art vermittelt werden. Sie haften nicht persönlich für ihre Irrtümer oder Fehler. Sondern wir, die Bürger/Kinder!

Ich kämpfe für Menschen.

Wir sind Menschen.

An alle Politiker: Stellen Sie sich der Realität!
Wir sind zuerst Menschen, dann zahlende Bürger
Welchen Schaden verursachen sie bei uns Menschen?

2004: Schulden der öffentlichen Haushalte: ca.1,4 Bill. Euro
2010: Schulden der öffentlichen Haushalte: ca. 2,0 Bill. Euro
2012: ………noch mehr Schulden, Benzin- und Strompreise explodieren, die Finanzkrise bedroht den Mittelstand, das Zinssystem läuft aus dem Ruder, Privatisierung von (Uni-) Kliniken auf Kosten der Gesundheit von Klinikpersonal und Patienten! Unfallträchtige Straßen
2013: Leere Wahlversprechen
2014: Ein Skandal folgt dem anderen !! Strom, Bus und Bahn werden teurer!

Musste es soweit kommen? Ich, Peter Klis, sage NEIN!

Kennen Sie die Legende David gegen Goliath?
David gegen Goliath ist die Geschichte eines eines jungen Schafhirten, der den mächtigen Krieger Goliath im Zweikampf besiegte und soll jenen, die sich schwach und unterlegen fühlen, Hoffnung geben, dass sich das Blatt noch für sie wenden könnte.

Diese Geschichte gibt es auch in Deutschland.

 So geht’s nicht weiter! Jetzt helfen wir uns selbst!  

 2004 – 2014 
10 Jahre Peter Klis !

Neujahr 2014: Offener Brief
… von Mensch zu Mensch an:

Dr. Angela MerkelSigmar GabrielVolker BouffierThorsten Schäfer-Gümbel
Offener Brief Seite 1Offener Brief Seite 2

Was habe ich falsch gemacht?
 Wer wird zuerst antworten …? 

 

21.08.2013
Offener Bürgerbrief:
Das Deutschland HEUTE nervt!

Der Kampf eines „kleinen Mannes“ 

Peter Klis
Drosselpfad 23
35428 Langgöns
Ich bin Initiator der WiR-Bewegung in Deutschland
und der Europäischen Friedensbewegung www.we-movent.eu

Krisen fallen nicht vom Himmel! Krisen kündigen sich in der Regel an.

Seit 2004 kämpfe ich für eine bezahlbare Zukunft, den Erhalt unserer Demokratie – für uns, unsere Kinder und kommende Generationen – zur Verhinderung von sozialen Unruhen
.

Im Rahmen meines ehrenamtlichen Handelns erlebe ich Behördenwillkür – bis HEUTE!

NEU und VORGELEBT zur Bundestagswahl 2009:
„Das Exempel für jeden Politiker: ‚Eidesstattliches Wahlversprechen‘“.
Zur Bundestagswahl 2013 kandidiere ich überparteilich als Direktkandidat im Wahlkreis 173 (Gießen) Kennwort: Für Volksentscheide – gegen Behörden- und Politikwillkür.

► An den Bundespräsidenten Joachim Gauck – Persönlich
► an die Bundeskanzlerin Angela Merkel – Persönlich
► den Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück – Persönlich
► und den ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff – Persönlich

In Hessen
► An den Ministerpräsidenten Volker Bouffier – Persönlich
► an den Spitzenkandidaten der SPD: Thorsten Schäfer-Gümbel – Persönlich

Ich bitte – aus aktuellem Anlass – zeitnah um Ihre Antwort und Ihre – persönliche – Stellungnahme zu meinem „Bürgerbrief“ vom 16.08.2013, die ich – gemäß meinem transparenten Handeln auf der Webseite www.wir-bewegung.de veröffentlichen werde.

Ich bitte um Ihre Hilfe:
Bitte bringen Sie Licht in das „Dunkel der Quelle-Insolvenz“!

Zur Sicherung von Arbeitsplätzen wollte ich den Namen “Quelle” kaufen. Darüber wurden nachweislich der Insovenzverwalter Dr. Görg und das Insolvenzgericht beim Amtsgericht in Essen informiert. Der Hammer: Als ich meinen gebotenen Kaufpreis in Bar für den Insolvenzverwalter unter Zeugen hinterlegte, verwies mich der Partner des Insolvenzverwalters Dr. G., Herr W., lautstark des Hauses. Bis Heute ist ungeklärt, wo der treuhändisch für den Insolvenzverwalter hinterlegte Kaufpreis verblieben ist.

Aber, noch schlimmer für mich ist, dass weder der Insolvenzverwalter, noch das Insolvenzgericht in Essen und die ARGE in Giessen GIAG) auf mein Kaufangebot und meine Vorschläge zur Rettung vieler Menschen vor dem sozialen Abstieg reagierten.
Die Umsetzung meines Vorhabens hätte über mein ehemaliges Unternehmen, die PK Verbraucher-Verwaltungsgesellschaft erfolgen können. Kurzinfo: Im Jahr 2005 schrieb ich die Peter Klis GmbH zum Zusammenschluss von Verbrauchern zu deren Schutz vor wachsender Abzocke um – im Jahr 2006 wurde meine Existenz u. a. durch nachweisliche Behördenwillkür zerstört.

 

Ich frage Sie als Mensch:
Was habe ich, Peter Klis, falsch gemacht?

Über Ihre zeitnahe Beantwortung würde ich mich freuen und bedanke mich bereits im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
gez. Peter Klis … ein Mensch

Anlage Bürgerbrief: Der Weg in die Zukunft führt vom ich zum WiR.    – 2 –
…………Seite 13: Bürgerinfo Landkreis Gießen