BÜRGERMEISTERWAHL LAUBACH/HESS

From: “Peter Klis” <wir-bewegung@email.de>

To: redaktion@giessener-allgemeine.de, kreisredaktion@giessener-allgemeine.de, onlineredaktion@giessener-allgemeine.de, msteigerwald@gmx.net, Harald-Mohr@spd-laubach.de, info@monique-schmitt.de, buergermeisterklug@t-online.de
Cc: stadt@giessener-anzeiger.de, b.czernek@web.de, redaktion@sonntag-morgenmagazin.de, info@maz-verlag.de, redaktion@frizzgehtaus.de, redaktion@marbuch-verlag.de, kpradella@hr-online.de, info@giessener-zeitung.de, info@stk.hessen.de, thorsten.schaefer-guembel@spd.de, kh.weicker@laubach-online.de, info@volker-bouffier.de, dlemmer@giessener-anzeiger.de

Date: Wed, 26 Nov 2014 23:45:44 +0100

Peter Klis
Fellingshäuser Str. 35
35444 Biebertal

wir-bewegung@email.de
www.wir-bewegung.de Mein Beitrag: FÜR FRIEDEN!

Gründer und Initiator der WiR-Bewegung, WIR-Partei
und der Europäischen Friedensbewegung ‘we-movement’

Gießener Allgemeine Zeitung
Geschäftsführung Mittelhessische Druck- und Verlagsgesellschaft GmbH
Dr. Jan Eric Rempel und Dr. Max Rempel PERSÖNLICH
Marburger Straße 20
35390 Gießen

26.11.2014

Vorab per E-mail zur Weiterleitung an die Geschäftsführer der Gießener Allgemeine u.a.

Verteiler: Öffentlichkeit
Berichterstattung zur Bürgermeisterwahl in Laubach der Gießener Allgemeine

Ihre Veranstaltung „Öffentliche Podiumsdiskussion in der Sport- und Kulturhalle Laubach am
28.11.2014 um 19 Uhr. Es moderieren Ihre Redakteure Burkhard Bräuning und Thomas Brückner.

Sehr geehrter Herr Dr. Jan Eric Rempel,
sehr geehrter Herr Dr. Max Rempel !

WIR-Bewegung … von Mensch zu Mensch“
Slogan: EINER FÜR ALLE, ALLE FÜR EINEN! www.wir-bewegung.de

Unser WIR steht seit 2004 für: Wahrheit. Information. Rechtschaffenheit.

WIR brauchen keine leeren Wahlversprechen, alles andere ist nicht mehr zu akzeptieren.

Ich, Peter Klis, bin „Einer von UNS“ und fordere von der „Gießener Allgemeine“ am 28.11.2014
für interessierte „zahlende Leser“ bei der öffentlichen Podiumsdiskussion in der Sport- und
Kulturhalle Laubach unsere Frage zu stellen – Moderatoren sind: B. Bräuning und T. Brückner:

Wird einer der Bürgermeisterkandidaten zur Bürgermeisterwahl am 7. Dezember 2014:

SPD: Michael Steigerwald

CDU: Monique Schmitt

Ralf Gontrum (unabhängig)

Peter Klug (unabhängig)

Dirk Hofmann (unabhängig)

die Zivilcourage aufbringen und gemäß seiner Möglichkeiten die Einhaltung meines
vorgelebten Wahlversprechens 
GEGEN BEHÖRDENWILLKÜR an Eides statt versichern? 

Leere Wahlversprechen nutzen keinem Bürger! 

Aber ein „Eidesstattliches Wahlversprechen“ vorgelebt von Peter Klis; das politische Amtsträger
zur Einhaltung Ihrer Wahlversprechen zwingt. Siehe: Bürgerinfo/Pressemitteilung „Bürgermeisterwahl Laubach 2014“.

Vor der Wahl ist nach der Wahl. In Erfüllung meines „Eidesstattlichen Wahlversprechens
“ Für Volksentscheide – gegen Behörden- und Politikwillkür gegenüber meinen Wählerinnen
und Wählern zur Bundestagswahl 2013 bitte explizit jeden Kandidaten zur Bürgermeisterwahl 2014:

Treten Sie in Laubach vor die (jungen) Leute und diskutieren sie mit diesen diese 2 Fragen:

1. Welche Politiker haben in den vergangenen 10 Jahren über Ihre Kompetenzen re-GIER-T?

2Wie viele Generationen sind nötig, um die aktuelle Verschuldung der Stadt Laubach tilgen?

3. Wird der neue Bürgermeister der Stadt Laubach – spätestens nach seinem Amtsantritt –
transparent vor alle interessierten Bürger treten und unabhängig von seinem Wahlversprechen
„GEGEN BEHÖRDENWILLKÜR in seinem Namen handeln?“ www.WIR-Bewegung.de

Der guten Ordnung halber bitte ich – rein vorsorglich für den Fall – das interessierte Wählerinnen und Wähler nicht über unsere Forderung zur Abgabe des „Eidesstattlichen Wahlversprechens“ Gegen Behördenwillkür am 28.11.2014 ausführlich und allgemein verständlich von den Moderatoren B. Bräuning und T. Brückner Moderatoren informiert werden sollten, um eine offizielle Stellungnahme der beiden Geschäftsführer gegenüber den Lesern Ihrer Tageszeitung. 

Anlagen


 1.
 Schreiben an Mittelhessische Druck-und Verlagsanstalt,
An die Geschäftsführer Dr. Jan Rempel, Dr. Max Rempel PERSÖNLICH

 

2. Bürgerinfo/Pressemitteilung „Bürgermeisterwahl Laubach 2014“ –
„Eidesstattliches Wahlversprechen“ Gegen Behördenwillkür
– 
Der Albtraum für viele Politiker?

3. Peter Klis! Ihr Vertreter gegen Behörden- und Politikwillkür in Deutschland:
Flyer zur Bundestagswahl 2013 mit der Frage: Wird wenigstens einer der beiden Direktkandidaten
Bouffier oder Schäfer-Gümbel die Zivilcourage aufbringen und gemäß Ihrer Möglichkeiten dieses
Wahlversprechen „Für Volksentscheide – gegen Behörden und Politikwillkür „ an Eides statt versichern.

Karte_A6_Wahl_2013_VS_650px

An dieser Stelle erlaube ich mir, … von Mensch zu Mensch die Herren Bouffier und Schäfer-Gümbel an die Beantwortung „unserer Frage“ zu erinnern“.

Bürger/Presseinfo:
Die Zustellung der Anlagen erfolgt unter Zustellungsnachweis der Deutschen Post AG,
Versanddatum 26.11.2014: Sendungsverfolgung: https://www.deutschepost.de/sendung/simpleQuery.html

►Mittelhessische Druck- und Verlagsgesellschaft: RT 4254 7645 4DE

►SPD-Ortsverein Laubach, c/o Harald Mohr: RT 4254 7646 8DE

►CDU-Monique Schmidt: RT 4254 7648 5DE

►Rolf Gontrum (unabhängig): RT 4254 7649 9DE

►Peter Klug (unabhängig): RT 4254 7647 1DE

►Dirk Hofmann: RT 4254 7650 8DE

Wer kann jetzt noch sagen, ich habe es nicht gewusst?

Peter Klis: Allein gegen die Politik – ohne Gewähr für (Tipp-) Fehler.

Wie vielen Menschen – Ihnen? – spreche ich aus der Seele?

 Der Albtraum für viele Politiker: 

Jetzt kann JEDER bereits jetzt sofort handeln und alle Kommunal-, Landes-, Bundes- und
EUROPA-Politiker – auch nach der Wahl – unter Vorlage dieser Bürgerinfo/Pressemitteilung fragen:

Was halten „Sie“ von Neuwahlen unter Umsetzung des von Peter Klis statuierten Exempels

Will heißen: Der kleine Mann aus der Mitte des Volkes hat es
nachweislich vorgelebt!   Wer also hat Angst vorm kleinen Mann?